Verwenden von Kontrollkeilen

Welche Art von Kontrollkeilen werden in GMG ColorProof unterstützt?

  • Kontrollkeile, die durch einen offiziellen Druckstandard definiert sind, nur CMYK: Verfügbar für werkseitige und benutzerdefinierte Proof-Standards und GMG OpenColor Proof-Standards
  • Kontrollkeile, die durch einen offiziellen Druckstandard definiert sind, CMYK und Sonderfarben: Verfügbar für GMG OpenColor Proof-Standards
  • GMG Sonderfarb-Kontrollkeile: Dynamisch erzeugt aus den im Bild verwendeten Sonderfarbkanälen
  • GMG OpenColor-Kontrollkeile: Dynamisch aus den im Bild verwendeten Farbkanälen (GMG OpenColor-Druckfarben) generiert
  • GMG-Kalibrierungs-Kontrollkeil: Wird für die Überprüfung, ob der Drucker noch innerhalb der Toleranzen funktioniert oder neu kalibriert werden muss, verwendet

Alle vier CMYK-Kanäle müssen verfügbar sein.

Bei Verwendung eines Multicolor ICC-Profils können Sie den CMYK-Teil (falls verfügbar) des Profils und einzelne Sonderfarben überprüfen, nicht aber das Überdruckverhalten der Sonderfarben.

Was muss ich tun?

Wenn Sie einen werkseitigen GMG-Proof-Standard verwenden, müssen Sie nur ein Bild oder einen Job-Kontrollkeil im Job auswählen. GMG ColorProof verwendet daraufhin die richtigen Zielwerte wie im werkseitigen Proof-Standard definiert.

Wenn Sie einen GMG OpenColor Proof-Standard verwenden, übernimmt GMG ColorProof die Zielwerte aus dem Proof-Profil, und Sie müssen sich nicht darum kümmern.

Wenn Sie strengere Toleranzen verwenden oder eine Verifizierung anhand eines benutzerdefinierten Druckstandards durchführen möchten, müssen Sie darauf achten, dass geeignete Zielwerte und Toleranzen definiert sind, wie im Folgenden erklärt.

Siehe auch: